Beitrag teilen

Das bundesdeutsche Telefonalphabet

Man kennt es: Sie sagen Ihren Namen- nehmen wir mal: ‚Fritzchen am Telefon, aber die andere Person versteht es nicht richtig. Also muss man buchstabieren. Manche Buchstaben sind jedoch  am Telefon nicht gut zu verstehen. Je nachdem wie schlecht die Leitung ist, klingt C wie D oder P. In Deutschland ist es üblich, beim Buchstabieren Wörter (sehr oft Namen) zu verwenden, um zu verdeutlichen, welcher Buchstabe gemeint ist. Menschen, die Deutsch lernen, sind oft überrascht, wenn Deutsch-Muttersprachler:innen plötzlich anfangen, Namen in einem sehr hohen Tempo  aufzulisten.

Heute möchten wir Ihnen deshalb das bundesdeutsche Telefonalphabet vorstellen. Mit dieser Hilfe werden Sie bestens vorbereitet sein, wenn Sie das nächste Mal Ihren Namen buchstabieren müssen oder wenn Ihnen jemand unerwartet eine lange Liste von Namen nennt. 

I wie Ida                                  

Falls jemand langsam buchstabiert und sagt: F wie Friedrich, R wie Richard,  Ida, Theodor, Zacharias, Cäsar etc. Ich heiße Fritzchen, dann sollte man das deutsche Telefonalphabet zumindest einmal gesehen haben, um nicht verwirrt zu sein. Buchstabiertafel oder Buchstabieralphabet sind weitere Bezeichnungen für dieses Alphabet. Es besteht mehrheitlich aus typischen deutschen Vornamen, sofern es zu dem Anfangsbuchstaben überhaupt einen Namen gibt.  

Tipp: Falls Ihr Name für eine/n Deutsch- Muttersprachler:in nicht so einfach zu verstehen ist, lernen Sie ihn am besten buchstabiert mit diesem Alphabet auswendig. Umso wichtiger könnte es für Emailadressen sein, weil dafür jeder korrekte Buchstabe überaus wichtig ist.

Unten finden Sie das Telefonalphabet als PDF-Datei zum Ausdrucken.

Die Geschichte des Buchstabieralphabets

Wie man an der Tabelle unten sehen kann, gibt es  bei manchen Namen zwei Möglichkeiten. Das hat damit zu tun, dass dieses Alphabet im Verlauf der Geschichte an manchen Stellen mehrmals geändert wurde. 2020/21 hat das Deutsche Norm Institut (DIN) einen Vorschlag  gemacht, weil es an diesem Alphabet berechtigte Kritik gab. Anlass waren vor allem die Änderungen der nationalsozialistischen Regierung, die die ursprünglichen jüdischen Vornamen wie David, Nathan, Samuel und Zacharias rausgeworfen hatten. Auch nach einer Reform in den 80er Jahren blieben diese jüdischen Namen weiterhin draußen. Um nun endlich ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen, wurden die jüdischen Vornamen jetzt wieder eingesetzt.

In der Tafel unten sind dennoch zusätzlich auch die Namen der vorigen Version vermerkt, weil viele Menschen wahrscheinlich noch die alten Namen benutzen, ohne dass sie sich dieses politischen Hintergrunds bewusst sind. Im Übrigen haben die Österreicher und Schweizer jeweils einige Varianten in ihren Buchstabiertafeln im Unterschied zum bundesrepublikanischen Alphabet.

Für die Arbeit in der deutschen Wirtschaft und Verwaltung gibt es darüber hinaus ganz neu vom DIN Institut einen Vorschlag für eine Buchstabiertafel mit deutschen Städten. Unseren fiktiven Herrn Fritzchen würde man dann mit:  F wie Frankfurt, R wie Regensburg,  Iserlohn, Tübingen, Zwickau, Chemnitz etc. buchstabieren.  

Anbei finden Sie auch diese  Tafel mit dem DIN Vorschlag für Wirtschaft und Verwaltung von 2021.

Wer sich ganz genau für alle deutschsprachigen und internationalen Varianten und die Änderungen der bundesrepublikanischen Buchstabiertafel im Laufe der Geschichte interessiert: Auf Wikipedia gibt es unter dem Stichwort „Buchstabiertafel“ einen ausführlichen Beitrag dazu.

Hier finden Sie das komplette Telefonalphabet zum Runterladen.

Beitrag teilen