Beitrag teilen

Höflich sein im Deutschen – den richtigen Ton treffen in der Schriftsprache

Höflich zu sein in einer Fremdsprache ist nicht einfach. Oft gibt es „ungeschriebene Regeln“, die man kennen sollte, aber in keinem Grammatikbuch findet. Selbst wenn man Muttersprachler fragt, gibt es manchmal keine eindeutigen Antworten, weil diese sich dieser Regeln oftmals nicht bewusst sind.

In der Schriftsprache (also in Briefen oder E-Mails) ist es allerdings gar nicht so kompliziert, die richtige Anrede zu finden. Zu Beginn sind Sie mit „Sehr geehrte Frau XY / Sehr geehrter Herr XY oder auch Sehr geehrte Damen und Herren“ immer auf der richtigen Seite. Sie können Ihr Schreiben dann auch immer unkompliziert mit „Mit freundlichen Grüßen“ beenden.

Tipps

  1. Nach der Anrede, also z.B. Sehr geehrte Damen und Herren oder Sehr geehrte Frau XY kommt ein Komma und im Gegensatz zum Englischen schreibt man klein weiter, also:

Sehr geehrter Herr Müller,

mit Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen.

 

  1. Die Grußformel am Ende eines Briefes oder einer E-Mail ist immer ohne Komma. Das machen auch viele Deutsche falsch:

Mit freundlichen Grüßen

Doch wann ist der Zeitpunkt bei E-Mails gekommen, zu einer weniger formellen Anrede zu wechseln? In E-Mails verschwimmen oftmals die Konventionen von schriftlicher und mündlicher Sprache, was auch damit zu tun hat, dass die Kommunikation schneller ist und quasi in Echtzeit abläuft.  Als Faustregel gilt – sobald Ihr Gegenüber eine E-Mail mit „Hallo“ oder „Guten Tag“ beginnt oder mit „Viele Grüße“ beendet, können Sie auch diese Grußformeln benutzen. In der Tat wirkt - gerade wenn viele Mails geschrieben werden – ein permanentes „Sehr geehrte Frau XY“ / „Mit freundlichen Grüßen“ zu formell und kann dann Ihren Schreibpartner irritieren. In formellen Briefen hingegen ist es normal, dauerhaft bei den formellen Anreden zu bleiben.

Wenn Sie aber unsicher sind, schreiben Sie lieber zu formell als zu informell und vermeiden Sie auf jeden Fall Abkürzungen bei der Schlussformel – wie z.B. VG für Viele Grüße oder LG für Liebe Grüße.

Zur Orientierung finden Sie hier eine Übersicht:

Grußformel Textart Sprachliches Register
Sehr geehrte Damen und Herren Brief & E-Mail formell
Sehr geehrter Herr X / Sehr geehrte Frau X Brief & E- Mail formell
Guten Tag Herr X / Frau X E-Mail neutral
Hallo Herr X / Frau X E-Mai informell
Lieber Herr X / Liebe Frau X Brief & E- Mail informell
Mit freundlichen Grüßen Brief & E-Mail formell
Viele Grüße E-Mail neutral
Viele Grüße aus (Stadt, in der Sie sich gerade befinden) E-Mail Neutral -informell
Liebe Grüße E-Mail informell
Beitrag teilen